Eigenstromerzeugung

Gerade jetzt, wo die Strompreise förmlich durch die Decke gehen, wird es immer interessanter, den notwendigen Strom für den Haushalt und die Heizung selbst zu erzeugen und natürlich auch selbst zu nutzen. Solange die eigene Stromerzeugung und ggf. auch Speicherung funktioniert, muss man keine Angst vor Stromausfall haben.

Insel-PV-Heizung

Dieses PV-Generatorfeld aus CIS-Modulen ist recht gut nach Süden ausgerichtet und benötigt Sonnenschein, um gut zu funktionieren. Teil-Verschattungen auf den Modulen stören die Stromerzeugung bei dieser Modultechnik kaum. Der maximale Ertrag im Winter durch die fast senkrecht montierten Module eignet sich besonders gut für eine zusätzliche elektrische Carbon-Gleichstrom-Grund-Heizung – vollkommen Netz-fern und ganz ohne sonst notwendigen Wechselrichter.

Niedervolt-Gleichstrom-Carbon-Heizfolien

Die 240 Watt Niedervolt-Gleichstrom Heizfolien, können nur maximal 33°C warm werden. Sie sollte auf jeden Fall nur da installiert sein, wo später kein Wärmestau entstehen kann, damit sich die Wärme gut im Raum verteilen kann.

Zusätzlich gibt es eine Insel-Anlage mit PV-Modulen an der Fassade und einem rund 7 kWh Stromspeicher. Diese Anlage wird sich bei den derzeitigen Stromkosten bereits in kurzer Zeit ohne Fördermittel amortisieren.

Später kommen noch PV-Module auf dem Dach hinzu, damit der Tagesertrag auch dem Tagesverbrauch entspricht und nur noch ein geringer Teil des Strombedarfs bei schlechten Wetterverhältnissen bezogen werden kann.

Gern ermitteln wir für Sie eine überschlägige Ertragsprognose aus Photovoltaik und zeigen Ihnen verschiedene Nutzungsmöglichkeiten bei einer einspeisenden Anlage, eine Voll- oder Teil-Inselanlage auf und berechnen Ihnen die Wirtschaftlichkeit einer solchen Anlage entsprechend Ihren zur Verfügung gestellten Daten.

Ist Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme per Mail oder Telefon.
Energieberatung Amstein
Telefon: +49 (0) 152-09826138
Mail: info@energieberatung-amstein.de